Happy Birthday, die mit dem roten Lippenstift!

Wahnsinn, heute ist es auf den Tag genau ein Jahr her, dass ich meinen Blog ins Leben gerufen habe. Ich sehe es noch bildlich vor mir, wie ich gute fünf Stunden damit verbracht habe, mir selbst WordPress näherzubringen, wie ich dabei mehrmals kurz davor war, alles hinzuschmeißen und wie ich geflucht habe wie ein Seemann. Gut, letzteres ist nichts Neues, ich werde immer wieder mal gefragt, ob ich am Tourette-Syndrom leide, aber an diesem Tag konnte ich mich selbst übertreffen. Heute möchte ich nicht mit Kraftausdrücken um mich werfen. Ganz im Gegenteil. Mein heutiges Motto lautet: „Spread love as thick as you would Nutella!“

Als erstes möchte ich nämlich die für mich wichtigsten Worte dieses Beitrags loswerden: Danke! Danke an alle, die hier immer wieder mal reinklicken und sich durchlesen, was ich zu schreiben habe. Vor allem möchte ich die ganz fest virtuell umarmen, die mir dann auch noch eine Rückmeldung hier lassen und mich mit ihren lieben Worten glücklich machen, mit ihren klugen Worten inspirieren oder mich auch mal mit ihrer Kritik in die Schranken weisen. Durch euch lebt dieser Blog, ihr macht ihn lebendig und gebt mir so viel zurück! Am liebsten würde ich diese Worte zwar in die Welt hinausschreien, damit ihr sie hört, wo auch immer ihr seid, aber ich habe Angst, dass sie dann nicht ankommen. Deshalb auf diesem Weg: von ganzem Herzen DANKE!

Ich finde zwar Jahresrückblicke immer etwas Mainstream, aber dieser Blog ist quasi mein kleines Baby und ich komme einfach nicht drum rum, einen kleinen Blick in die Vergangenheit zu werfen und euch mitzunehmen auf diese kleine Reise.

Angefangen hat alles durch meinen Job bei einem Magazin. Ich wollte einen Einblick darüber geben, wie es so ist, als Journalistin zu arbeiten und welchen Herausforderungen man oft gegenüber steht. Dadurch, dass ich nicht lange dort gearbeitet habe, ging mir irgendwann leider der Stoff dafür aus, weshalb ich auf Schriftstellerdinge, das Studentendasein und Kritik an dem einen oder anderen Punkt der Gesellschaft umgestiegen bin.

Erster Beitrag: Supergeile Überschrift

 

Hier habe ich meine Phobien vor den schlimmen Monstern namens Headlines thematisiert. Ich habe diesen Bericht noch während meiner Arbeitszeit geschrieben, als ich mich mal wieder darüber ärgerte, dass keiner meiner vorgeschlagenen Überschriften für gut befunden wurde.

Meistgeklickter Beitrag: 5 Dinge, die mich an Blogs (und ihren Inhabern) nerven

 

Klar, wenn man einen Blogpost mit dieser Headline in eine Bloggergruppe postet, erregt das natürlich Aufmerksamkeit. Man klickt den Artikel schon zwangsläufig deshalb an, weil man wissen will, ob man sich angesprochen fühlen muss – ein Grund, weshalb meine Blogstatistik an diesem Tag durch die Decke ging. Dass so etwas nicht ganz ohne Kritik bleibt, ist klar. Ich habe dabei auch meinen ersten kleinen Shitstorm kassiert – auf den ich aber auch irgendwie ganz stolz war.

Beitrag, der mir am meisten Spaß gemacht hat: Sozialforschungsprojekt Supermarkt

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr etwas schreibt und dabei einfach grinsen müsst und euch denkt: Fuck, bin ich genial!? Genau dieses Gefühl hatte ich beim Schreiben dieses Blogposts und nachdem mich sogar mein Hausarzt darauf angesprochen und gemeint hat, er hätte selten so gelacht, fühlte ich mich nur noch mehr bestätigt. Der Artikel hat mir wirklich superviel Spaß beim Schreiben gemacht.

Beitrag, der mir persönlich am Herzen liegt: Bye bye, Elefantenbeine

Kaum jemand traut sich, offen über seine Schönheitsoperationen zu sprechen – ist ja leider immer noch ein Tabuthema. Das wollte ich mit diesem Beitrag ändern und habe euch von meiner Liposuktion erzählt. Es kostete mich viel Überwindung, nicht, weil es fremde Menschen lesen könnten, sondern, weil Bekannte davon erfahren haben. Aber im Endeffekt bin ich sehr froh, dass ich den Artikel veröffentlicht habe.

Ja, es war ein turbulentes Jahr und vor allem war es nicht immer einfach. Ich war oft davor, aufzugeben und den Blog zu löschen, weil mir teilweise einfach die Inspiration gefehlt hat. Doch mit jedem neuen Follower auf meiner Facebookseite und jedem lieben Menschen, der mir einen Kommentar auf meine Posts hinterlassen hat, wuchs meine Freude wieder an und sie hat momentan einen neuen Höhepunkt erreicht.

Für die Zukunft habe ich einiges vor mit diesem Blog. Zuallererst will ich endlich auf einen selbstgehosteten Blog umsteigen, da mich die Möglichkeiten hier doch recht einschränken. Dann will ich dem Ding einen anderen Namen geben. Ich habe meinen Blog damals „Die mit dem roten Lippenstift“ getauft, weil das in der Redaktion eine Art Spitzname für mich war, aber inzwischen arbeite ich erstens nicht mehr dort und zweitens bin ich seit Monaten zu faul, mich überhaupt zu schminken, weshalb der Name einfach nicht mehr passt. Sobald ich dieses Problem gelöst habe, gehe ich das Problem mit dem Umzug an.

Außerdem möchte ich jetzt auch endlich „erwachsen werden“. Ich möchte regelmäßiger posten, vielleicht die eine oder andere Rezension schreiben und die eine oder andere Kategorie mit aufnehmen. Ich bin schon dabei, an meinen Fotos zu arbeiten und will sie regelmäßig verbessern, damit ich euch auch optisch etwas bieten kann.

Ja, mein kleines Blogbaby, du bist jetzt erst ein Jahr alt, aber ich habe noch viel mit dir vor. Ich bin gespannt, wo die Reise hingeht, und freue mich auf weitere tolle Momente! Happy Birthday! Auf dass es noch viele weitere Jahre werden!

Advertisements

20 Kommentare zu “Happy Birthday, die mit dem roten Lippenstift!

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag ❤

    Ich lese deine Beiträge sehr gerne und bin wahnsinnig gespannt darauf, was noch so kommt, insbesondere bezüglich Umzug und Namensänderung (wobei ich deinen echt cool finde, aber durchaus verstehen kann, dass du ihn nicht mehr passend findest).

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

  2. Oooh, herzlichen Glückwunsch zu deinem Jubiläum. 🙂 Unglaublich, ich dachte eigentlich, deinen Blog gibt es schon so viel länger und ich war spät dran, ihn entdeckt zu haben. Ich bin gespannt, welchen neuen Namen du Dir einfallen lässt, liebe Julie. 🙂 Bin echt gespannt und freu mich riesig darauf. 🙂
    Liebe Grüße,
    Carina.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: